Aktuelles

+++ Alle Veranstaltungen fallen bis auf Weiteres aus +++


Die Corona-Krise berührt auch uns Freie Wähler und unsere Arbeit. Alle Treffen (einschließlich Stammtisch) fallen für die nächste Zeit erst einmal aus. Wir melden uns, wenn es wieder weitergehen kann.

Allerdings bleiben wir als Ihre Gemeinderäte nicht untätig. Wir beschäftigen uns mit den Vorschlägen für den Gemeindehaushalt, der erstmals nach neuem Haushaltsrecht angefertigt werden muss und einige Probleme erwarten lässt. Ansonsten warten wir ab, in welcher Form die Beratungen und die Verabschiedung stattfinden werden.

Nun hoffen wir, dass die von der Regierung erlassenen Verordnungen ihr Ziel erreichen und die Krankheit möglichst wenig Opfer fordern wird. Das wird der Lohn für unsere Vorsicht sein.

Haushaltsrede 2020

Am Montag den 29. Juni 2020 traten die Forster Gemeinderäte zusammen, um in ihrer Sitzung die Haushaltsreden der Fraktionen vorzustellen. Der Fraktionsvorsitzende der Freien Wähler Emil Kniel trug hierzu die Vorstellung der Fraktion vor. 

 

Den Wortlaut der diesjährigen Haushaltsrede können sie der zum Download angefügten Datei entnehmen.

Download
Haushaltsrede
Haushaltsrede 2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 106.0 KB

Geburtstag Theobald Blumhofer

Herzlichen Glückwunsch zum 90.

 

Ohne Männer wie Theobald Blumhofer wären die Freien Wähler in Forst nicht das, was sie heute sind. Es gäbe sie vielleicht überhaupt nicht. Als es 1975 auf der Kippe stand, ob es bei der Gemeinderatswahl weiterhin eine Liste der Freien Wähler geben würde, gehörte er zu jenen, die damals den Mut hatten, dafür einzutreten und zu kandidieren. Und als 1980 ein förmlicher Verein aus der Taufe gehoben wurde, gehörte er zu den Gründungsmitgliedern. 40 Jahre ist er nun schon dabei und unterstützt den Verein nach wie vor.

Vor ein paar Tagen feierte er seinen 90. Geburtstag. Die Freien Wähler hoffen, dass noch viele folgen mögen.

 

1.Vorsitzender Emil Kniel gratulierte dem Jubilar im Namen der Freien Wähler 


Nachruf Klaus Häußer

Ein Unterstützer fehlt

 

Klaus Häußer stand bei den Freien Wählern nie im Rampenlicht. Gleichwohl reißt sein Tod eine große Lücke. Der 1947 Geborene, der im aktiven Berufsleben in der Bruchsaler JVA tätig war, stieß 2001 zu den Freien Wählern. Trotz schwerster Erkrankungen brachte er sich immer ein, soweit er es vermochte, und war so dem Vorstand jahrelang eine große Unterstützung. Nun hat den begeisterten Motorradfahrer der Tod eingeholt.

 

Vorstand und Fraktion der Freien Wähler


Freie Wähler lernen in der Krise dazu

Es gibt ja noch Menschen, die mit Telefonen aufgewachsen sind, bei denen man tatsächlich einen echten Hörer abnehmen musste, wenn es klingelte, und auflegte, wenn das Gespräch zu Ende war. In der Fraktion der Freien Wähler sind das alle.

Zugegeben: Mittlerweile wissen die auch ein Smartphone und ein Tablet zu bedienen. Aber eine Fraktionssitzung als Videokonferenz bei FaceTime? Das war nun doch etwas Neues. Und es gelang, ohne nennenswerte Probleme. Die Krise mit ihren Einschränkungen legt die Freien Wähler also nicht lahm.

Trotzdem sind wir froh, wenn wieder der frühere Alltag einkehrt. Der Austausch mit realem Beisammensein ist doch schöner.


Ostergrüße

Frohe Ostern

 

Vieles wird dieses Jahr zu Ostern nicht möglich sein. Darüber kann man sich ärgern, aber davon wird es nicht anders. Besser ist es zu genießen, was möglich und vorhanden ist - vor allem schönes Wetter und eigene Gesundheit. 

 

Wir wünschen allen unseren Mitbürgerinnen und Mitbürgern beides von ganzem Herzen und natürlich trotz Corona – FROHE OSTERN.


Vorschläge für den Lärmaktionsplan

Die Gemeinde ist zwar nicht für die Regulierung der Bundesautobahn zuständig, aber trotzdem ist als erstes darauf hinzuweisen, dass die A 5 den meisten Lärm für die gesamte Gemeinde erzeugt. Es muss deshalb mit allem Nachdruck eine Begrenzung der Geschwindigkeit auf der Autobahn auf 100 km/h gefordert werden, zumindest für die Zeit von 22 bis 6 Uhr. Zudem sollten alle Möglichkeiten zur Errichtung eines Lärmschutzwalls sorgfältig geprüft werden. Und außerdem wäre es sinnvoll, Fahrstreifen zwischen dem Rasthof und der Ausfahrt Bruchsal zu ergänzen, damit mehr Verkehr zwischen Hambrücken und Bruchsal leichter über die Autobahn fließen kann. Alle Fahrzeuge, die nicht durch Forst fahren, erzeugen dort auch keinen Lärm. 

In die Befugnis der Gemeinde fallen eine ganze Reihe von Möglichkeiten, von denen die folgenden auf jeden Fall umgesetzt werden sollten:


Was die Freien Wähler bewegt

Das Parkverhalten in der Schwanenstraße

 

Der zweite Teil der Schwanenstraße – zwischen Jägergasse und Kronauer Allee – ist ein besonderer Ort. Nirgends in Forst leben so viele Pferdebesitzer und Campingfreunde wie dort. Das muss zumindest der Eindruck sein, wenn man den nur zwischen Forst und Bruchsal verkehrenden Linienbus verwendet und dabei auch noch in einen der großen Busse zu sitzen kommt.


Was die Freien Wähler bewegt

Die Forster Kindergartensituation

 

Auf den ersten Blick sieht alles sehr gut aus. Forst besitzt zwei kommunal und zwei kirchlich geführte Kindergärten. Doch hinter der Fassade vor allem der beiden kirchlichen Institutionen gibt es mancherlei Probleme. St. Franziskus ist in wahrstem Sinne eine Baustelle und bei St. Ulrika lässt die Personaldecke vieles zu wünschen übrig. Zu den Problemen trägt auch die Schwerfälligkeit vorgesetzter Stellen erheblich bei. Kürzere Wege wären von Vorteil. Eine weitere Kommunalisierung sollte eigentlich auf der Tagesordnung stehen. Daran ist mittelfristig zu arbeiten.


Weihnachtsgrüße

Auch 2019 werden die letzten Tage des Jahres in Windeseile vergehen. Vieles wurde zwar erledigt, aber wie immer ist doch noch vieles zu tun. Gut, dass es ein neues Jahr 2020 geben wird, in dem die Arbeit fortgesetzt werden kann. Gut aber auch, dass dazwischen ein paar Tage liegen, die zur Ruhe und Besinnung dienen können.

 

Die Freien Wähler Forst wünschen allen ihren Mitgliedern, Freunden und Förderern, aber auch allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern freudvolle Feiertage und einen guten Start ins neue Jahr.

 

Ihre Freien Wähler im Gemeinderat


Was die Freien Wähler bewegt

Das Bangen um den Waldkindergarten

 

Forst braucht weitere Kindergartenplätze. Und die sollen durch einen neuen Waldkindergarten geschaffen werden. Darin ist sich der Gemeinderat einig. Weniger einig ist er sich, wer ihn betreiben soll. Mit der denkbar knappsten Mehrheit von 10 zu 9 Stimmen votierte er am 23. September dafür, die Trägerschaft dem Mitbürger Jan-René Hartmann zu übertragen.


Einladung zur Jahres- hauptversammlung 2019

Am Freitag, den 22. November 2019 um 19.00 Uhr findet in der Gaststätte Jahnhalle unsere Jahreshauptversammlung statt. 

Hierzu laden wir alle Mitglieder ganz herzlich ein.

 

Anträge zur Jahreshauptversammlung sind schriftlich zu stellen. Sie müssen bis spätestens 19. Nov. 2019 beim 1. Vorsitzenden Emil Kniel, Neckarstr. 4  in Forst eingegangen sein.

Auf Ihr Kommen freuen sich - Vorstand und die Fraktion der Freien Wähler Forst.

Download
Tagesordnung
Jahreshauptversammlung 22.11.2019 Freie
Adobe Acrobat Dokument 44.9 KB

Forster Kerwe 2019

Kerwe als Polit-Treff?

 

Kerwe – eigentlich: Kirchweihe – hat auch in Forst Jahrhunderte lange Tradition. Zugegeben: Der ursprüngliche Anlass ist schon lange in Vergessenheit geraten. Geblieben ist nur ein (Sonn)Tag, an dem man sich in Forst auf dem Kirchplatz trifft, isst und trinkt und auch noch ein paar Stände und offene Geschäfte in der Umgebung besucht.

Der bisherige Brauch sollte nun durch ein ganz neues Konzept ersetzt werden: eine Waldsee-Messe der Geschäftswelt und nur noch alle zwei Jahre die alte Form. Das klappt nun schon im ersten Anlauf nicht und wurde kurzfristig durch eine ganz reduzierte Form von „Kerwe“ ersetzt. Die Anführungszeichen rühren daher, dass es nur noch ganz wenige Angebote zu Speis und Trank geben wird, dafür aber als Neuerung Info-Stände aller drei in Forst vertretenen politischen Parteien.

Die Freien Wähler sind keine Partei und sie wollen die Kerwe auch nicht zur politischen Information nutzen. Wenn es ein neues Kerwe-Konzept geben wird, in dem für mehr als Info-Stände Platz ist, werden sie sich gerne beteiligen.


Frauenquote

Frauen-Quote? Für Forsts Freie Wähler kein Problem

 

In vielen Gremien und Fraktionen grübelt man darüber, wie es gelingen könnte, Frauen angemessen an der politischen Arbeit beteiligen zu können. Für die Freien Wähler im Forster Gemeinderat ist das kein Problem. Schon in der letzten Wahlperiode wurden drei ihrer sieben Mandate von Frauen wahrgenommen, und in dieser ist völlige Gleichheit hergestellt.


Drei Gemeinderäte verabschiedet

 Bei der letzten Gemeinderatswahl verzichteten drei unserer bisherigen Gemeinderäte auf eine erneute Kandidatur. Sie wurden am 15. Juli von Bürgermeister und Gemeinderat verabschiedet. Fraktionsvorsitzender Emil Kniel dankte ihnen dabei recht herzlich.


Danke!

Danke für Ihre Unterstützung bei der Kreistags- und Kommunalwahl

Seit Sonntag ist die 17. Wahl in Forst, an der die Freien Wähler teilgenommen haben, Vergangenheit. 

Wieder einmal haben wir viel Unterstützung erfahren. Mit unserem Ziel, sachgerechte, parteiunabhängige Politik für unsere Gemeinde zu betreiben, sind wir nach wie vor ein fester Bestandteil unseres Gemeindelebens.

Wir danken allen, die uns Ihre Stimmen gegeben haben recht herzlich. Ihr Vertrauen ist unsere Verpflichtung.

Im Namen der Freien Wähler Forst

Emil Kniel, Vorsitzender und Gemeinderat

Für Sie

im Kreistag: Bürgermeister B. Killinger

im Gemeinderat: Dr. K. Dussel, M. Zieger, E. Kniel, C. Schnepf, U. Wiedemann und M. Ziadi


Termininformationen

Die Freien Wähler Forst möchten Sie noch einmal dazu aufrufen Ihre politische Stimme ernst zu nehmen. Gehen Sie am Sonntag den 26. Mai 2019 zur Wahl. Weil Forst auch Ihr Zuhause ist.

 

Sie sind noch unentschlossen? Sie haben noch Fragen oder Anregungen? Zögern Sie nicht, sondern kommen Sie am 25.5. mit unseren Kandidaten auf dem Kirchplatz oder auf dem Reisigplatz ins Gespräch.

 

Für alle Freunde und Unterstützer, Kandidatinnen und Kandidaten der Freien Wähler Forst findet am 27.5. ab 16 Uhr unsere Wahlparty bei Claudia Schnepf in der Schwanenstraße 19 statt.


Bloß kein Stress

Das moderne Leben wird immer hektischer. Man gerät immer mehr unter Druck. Alles wird einem zu viel. Das merkt man auch im Gemeinderat, vor allem jetzt, gegen Ende der Mandatsperiode.Unsere sieben Gemeinderätinnen und Gemeinderäte haben bislang durchgehalten und sie werden auch bis zum Ende ihrer Wahlzeit durchhalten.

 

Und unsere 18 Kandidatinnen und Kandidaten, bei denen sich „Jung und Erfahren“ glücklich vereinen, versprechen, dies im Falle ihrer Wahl ebenfalls zu tun.

 

Unsere Kandidaten für die Kommunalwahl am 26. Mai 2019: 

Emil Kniel, Claudia Schnepf, Ulrike Wiedemann, Marion Ziadi, Kristina Binder, Jochen Blümle,  Andreas Böser, Ruth Ciupka-Kreutzer, Jonas Diehl, Konrad Dussel, Marie-Luise Frank, Gaby Huber, Christopher Lußberger, Volker Müller, Reinhard Niederbühl, Ingo Schneider, Moritz Weps, Markus Zieger.


Nachnominierung

Nominierungsversammlung (Nachnominierung) zur Aufstellung der Bewerberinnen und Bewerber für die Gemeinderatswahl am 26. Mai 2019

 

Die Versammlung findet statt am 

 

Freitag, den 22. März 2019 um 19.00 Uhr

in der Gaststätte „Jahnhalle“

Wiesenstrasse 16, 76694 Forst.