Aktuelles

+++ Alle Veranstaltungen fallen bis auf Weiteres aus +++


Die Corona-Krise berührt auch uns Freie Wähler und unsere Arbeit. Alle Treffen (einschließlich Stammtisch) fallen für die nächste Zeit erst einmal aus. Wir melden uns, wenn es wieder weitergehen kann.

Allerdings bleiben wir als Ihre Gemeinderäte nicht untätig. Wir beschäftigen uns mit den Vorschlägen für den Gemeindehaushalt, der erstmals nach neuem Haushaltsrecht angefertigt werden muss und einige Probleme erwarten lässt. Ansonsten warten wir ab, in welcher Form die Beratungen und die Verabschiedung stattfinden werden.

Nun hoffen wir, dass die von der Regierung erlassenen Verordnungen ihr Ziel erreichen und die Krankheit möglichst wenig Opfer fordern wird. Das wird der Lohn für unsere Vorsicht sein.

Was die Freien Wähler bewegt

Erstellung einer Starkregengefahrenkarte

 

Antrag der Freien Wähler Fraktion

 

Hiermit beantragen wir eine Erstellung einer Starkregengefahrenkarte für Forst.

In den letzten Tagen haben wir die Auswirkungen des Klimawandels hautnah miterlebt.

Was dies bei einem 100-jährigen Starkregen Ereignis mit entsprechend 46 bis 74 Litern pro 

Quadratmeter und Stunde für unser Ort bedeuten kann, ist kaum vorstellbar, aber noch nicht genug, es werden sogar 128 Liter pro Stunde auf einen Quadratmeter im Extremfall angenommen. Dies kann natürlich zu katastrophalen Ereignissen führen. 

 

Deshalb beantragen wir die Erstellung einer Starkregengefahrenkarte für Forst und bitten die Verwaltung hierzu auch ein Antrag auf Zuschuss an das Land zu stellen, denn die Maßnahme wird (lt. BNN vom 7.7.21) zu 70% bezuschusst.

 

Außerdem sollte die Bevölkerung informiert und  eingebunden werden, dass auch im privaten Bereich vorgesorgt wird.


Nachruf Ludwig Anselment

Ludwig Anselment verstorben

 

Engagement für die eigene Gemeinde kann sich auf vielerlei Weise zeigen. Ludwig Anselment hat sich nicht nur dafür entschieden, die Freien Wähler bei den Kommunalwahlen 1989 als Kandidat zu unterstützen, er war seitdem auch immer wieder ein zuverlässiger Helfer, wenn er gebraucht wurde. Nun ist er mit 72 Jahren verstorben.

 

Wir erinnern uns seiner mit Dankbarkeit und teilen den Schmerz seiner Familie.


Was die Freien Wähler bewegt

Weniger Lärm, mehr Sicherheit

 

Die Regelung der Verkehrsgeschwindigkeiten im Gemeindegebiet ist ein Thema, bei dem viele Forderungen berücksichtigt werden müssen: Manche wollen möglichst schnell von einem Ort zum anderen gelangen; andere leiden unter Lärm und Abgasen; dritte wollen mehr Sicherheit. Außerdem sollte auch noch eine gewisse Einheitlichkeit gelten, und nicht – wie bislang – eine Vielzahl von Vorgaben. Das ist nicht ohne Abstriche und Zugeständnisse miteinander in Einklang zu bringen.


Was die Freien Wähler bewegt

Fortschritte bei der Dorfentwicklung

 

Die weitere Dorfentwicklung gehört zu den zentralen Themen der Forster Freien Wähler. Dazu gehören kleine Maßnahmen, aber auch große Pläne. Der nächste große Plan, der verwirklicht werden soll, ist ein neues Sanierungsgebiet. In seinem Mittelpunkt wird die Schwanenstraße stehen, auch wenn es weit darüber hinaus und bis zur Jahnhalle reichen soll. Die ersten Schritte wurden nun vom Gemeinderat beschlossen. Eine der großen Stadtentwicklungsgesellschaften in Baden-Württemberg, die STEG, wurde mit den vorbereitenden Schritten beauftragt. In unserem Raum ist sie zur Zeit bereits mit Menzingen und Huttenheim beschäftigt.


Was die Freien Wähler bewegt(e)

Das Parken in der Schwanen- und der Bruchsaler Straße

 

Wenn man ausdauernd genug ist, kann man etwas erreichen. Vor einem guten Jahr haben die Freien Wähler erstmals im Gemeinderat auf das problematische Parkverhalten im oberen Teil der Schwanenstraße hingewiesen, einige Zeit später auch auf das vor der Pension de Sol in der Bruchsaler Straße.

 


Reinhold Gsell

...ist Bundesverdienstkreuzträger

 

Über den großen Einsatz, den Reinhold Gsell über Jahrzehnte für unsere Gemeinde geleistet hat, brauchen wir hier nicht auch noch viele Worte zu verlieren. Alle diejenigen, denen er in seiner unnachahmlichen persönlichen Art in unterschiedlichster Weise geholfen hat, wissen es ihm zu danken. Auch wir Freien Wähler wären nicht, was wir sind, ohne ihn. Und mit uns kann die gesamte Gemeinde froh sein, dass er sich nicht auf seinen Verdiensten ausruht, sondern nach wie vor überall hilft, wo er helfen kann. Wir hoffen, dass ihm das noch lange möglich ist, und wünschen ihm von Herzen, dass er die kleinen Genüsse, die er seit seinem Rückzug vom Bürgermeisteramt zunehmend zu schätzen weiß, noch lange genießen kann und danken Ihm hiermit nochmals für sein großes Engagement bei den Freien Wähler. 


Nachruf Kurt Auer

Kurt Auer ist verstorben

 

Kurt Auer gehörte zu jenen, die die Neuformation der Freien Wähler 1975/1980 tatkräftig unterstützten, kandidierte damals selbst zweimal bei der Gemeinderatswahl und förderte uns bis ins hohe Alter. Für sein vielfältiges ehrenamtliches Engagement vor allem im Schützenwesen wurde er mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Anfang 2019 konnten wir ihm zum 90. Geburtstag gratulieren, Anfang dieses Jahres ihm und seiner Frau zum so seltenen Fest der Gnadenhochzeit – 70 gemeinsame Ehejahre! Nun haben wir ihn verloren.

 

Die Mitglieder der Freien Wähler trauern um Kurt Auer und werden Ihm ein ehrendes Gedenken bewahren. 


Haushaltsrede 2021

Am Montag den 29. März 2021 traten die Forster Gemeinderäte zusammen, um in ihrer Sitzung die Haushaltsreden der Fraktionen vorzustellen. Der Fraktionsvorsitzende der Freien Wähler Emil Kniel trug hierzu die Vorstellung der Fraktion vor. 

 

Den Wortlaut der diesjährigen Haushaltsrede können sie der zum Download angefügten Datei entnehmen.

Download
Haushaltsrede 2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 219.4 KB

Ostergrüße 2021

Die guten Nachrichten zuerst: Osterhasen stehen bislang nicht in Verdacht, Corona-Viren zu übertragen. Und: Ostereier sind deshalb nicht zu desinfizieren. Sie müssen allerdings vor dem Verzehr geschält werden!

 

Ansonsten wird es wohl auch an diesen Ostern diverse Einschränkungen geben, die das Fest nicht ganz so froh sein lassen wie sonst. Machen wir das Beste daraus. Es kann nur besser werden. Hoffnung zählt ja zu den christlichen Kerntugenden.

 

Die Freien Wähler Forst wünschen allen ihren Mitgliedern, Freunden und Förderern, aber auch allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern sonnige und frohe Osterfeiertage.


Pressemitteilung des Landesverbandes

Die Freien Wähler des Landesverbands Baden-Württemberg bleiben kommunal und kandidieren nicht bei der Landtagswahl

Seit mehreren Wochen und Monaten müssen die Mitglieder des „Landesverbandes der Freien Wähler Baden-Württemberg e.V. feststellen, dass insbesondere die öffentliche Berichterstattung in den Medien zusehends die strikte Trennung und Unterscheidung zwischen den Mitgliedern des „Landesverbandes der Freien Wähler Baden-Württemberg e.V.“ und der zur Landtagswahl 2021 antretenden „Freie-Wähler-Partei“ nicht wahrnimmt und nicht korrekt darstellt.

 

In Baden-Württemberg sind die vom Landesverband der Freien Wähler Baden-Württemberg vertretenen Freien Wähler seit Jahren die stärkste kommunalpolitische Kraft in den Gemeinderäten und die zweitstärkste kommunalpolitische Kraft in den Kreistagen. Auch die Kommunalwahlen im Jahr 2019 spiegeln diese bedeutende kommunalpolitische Position der Freien Wähler in Baden-Württemberg eindrucksvoll wider.


Was die Freien Wähler bewegt

Eine Klarstellung in Sachen „Freie Wähler“

 

Am 14. März sind in Baden-Württemberg Landtagswahlen. Daran möchte sich eine neue Partei, die sich „Freie Wähler“ nennt, beteiligen. Um dazu die Erlaubnis zu erhalten, bedarf sie der gesetzlich vorgeschriebenen Unterstützungsunterschriften. Auch in Forst wirbt sie per Brief dafür, diese Unterschriften zu erhalten.

Die Freien Wähler Forst e. V. stellten hiermit klar, dass sie mit dieser Aktion nichts zu tun haben. Die Mandatsträgerinnen und -träger der Freien Wähler Forst sind im Forster Gemeinderat und im Karlsruher Kreistag tätig. Eine Beteiligung als Vereinigung an den Landtagswahlen lehnen sie ab – wo wäre da noch der Unterschied zu einer Partei? Wer übergeordnete Parteipolitik aus den Rathäusern heraushalten will, darf nicht Partei sein. Die Freien Wähler Forst e. V. stehen zu ihrer kommunalpolitischen Verantwortung, in die Landespolitik wollen sie sich nicht einmischen.


Weihnachtsgrüße

Frohe Weihnachten 

 

Für Fortschrittsgläubige ist das Jahr 2020 ein schwerer Schlag. Das Gefühl, prinzipiell alles im Griff zu haben, hat mit einer tiefgehenden Verunsicherung zu kämpfen. Ist das Leben vielleicht doch nicht so sicher, wie bislang gedacht? Gibt es da unsichtbare Gefahren, die längst überwunden zu sein schienen? Das anstehende Jahresende mit seinen Feiertagen sollte Zeit geben, über derartige Fragen nachzudenken und sich dabei klar zu machen, dass das Christentum selbst in einer Zeit tiefgehender Verunsicherung entstand und versuchte, einen Weg aus diesen Problemen zu weisen..

 

In diesem Sinne wünschen wir allen unseren Mitgliedern und Freunden sowie der gesamten Bürgerschaft eine nachdenkliche, nichtsdestotrotz aber frohe Weihnacht und ein Jahr 2021, in dem wir besser mit Unsicherheit zu leben verstehen.


Absage der JHV 2020

Jahreshauptversammlung der Freien Wähler Forst wird abgesagt

 

Liebe Mitglieder,

 

am Freitag, den 6. November hätte die Jahreshauptversammlung der Freien Wähler Forst stattfinden sollen. Als das geplant wurde, waren die aktuellen drastischen Maßnahmen der Regierung zum Schutze vor Covid-19 noch nicht absehbar. Nun, in der gegenwärtigen Situation, wäre es wenig verantwortungsbewusst, ja fast fahrlässig, die Versammlung trotzdem abzuhalten. Der Vorstand der Freien Wähler hat deshalb beschlossen, die Veranstaltung abzusagen. Dies scheint umso vertretbarer, als durch die Gegebenheiten in diesem Jahr die Vereinsaktivitäten sehr beschränkt waren. Vereinbart wurde deshalb auch, die Jahreshauptversammlung 2020 ganz ausfallen zu lassen und die des Jahres 2021 gleich im Frühjahr abzuhalten - wenn die Gefahrensituation hoffentlich weniger bedrohlich ist. Wir hoffen auf Verständnis.


Einladung Jahreshauptversammlung

 Liebe Mitglieder,

 

wir möchten Euch zu unserer Jahreshauptversammlung 2020 ganz herzlich einladen

und würden uns über Euer Kommen sehr freuen.

 

Am Freitag, den 6. November 2020 um 19.00 Uhr findet im Jägerhaus unsere Jahreshauptversammlung statt.

Hierzu laden wir alle Mitglieder ganz herzlich ein. 

 

Durch die Corona Verordnung des Landes BW müssen wir das Hygienekonzept für Veranstaltungen im Jägerhaus

beachten. Wir bitten deshalb um eine Anmeldung zur Jahreshauptversammlung, bis Mittwoch 4.11.2020.

Anmeldung an Emil Kniel   (Mail : i.e.kniel@gmx.de, Tel.: 16590)


Was die Freien Wähler bewegt

Das Parkverhalten in der Bruchsaler Straße

 

Problematisches Parkverhalten gibt es in Forst nicht nur in Teilen der Schwanenstraße. Das wissen die Freien Wähler. Die Freien Wähler wissen aber auch, dass sich viele Schwierigkeiten nicht so ohne weiteres auf einmal lösen lassen. Große Lösungen erfordern viel Vorbereitungsaufwand, weil viele Widerstände überwunden werden müssen. Bei kleinen Lösungen sind die Widerstände geringer, weil es weniger direkt Betroffene gibt. Aber viele kleine Lösungen sorgen auch für wichtige Veränderungen.


Ferienprogramm 2020

Ferienprogramm der Freien Wähler 2020

„Heimische Natur“

 

Mit acht hochmotivierten und disziplinierten Kindern starteten die Freien Wähler am vergangenen Donnerstag, 13.08.2020, 15:00 Uhr im Rahmen des Ferienprogramms der Gemeinde ihren Ausflug in die heimische Natur. Entgegen zunächst anderer Befürchtung konnte das Ferienprogramm dann ja doch, wenn auch unter Pandemiebedingungen und damit eben in eingeschränkter Form, stattfinden, was uns sehr gefreut hat. Ulrike Wiedemann, die sich bei den Freien Wählern um die Durchführung des Ferienprogramms kümmert und Emil Kniel, der Fraktionsvorsitzende der Freien Wähler haben die Kinder dieses Mal begleitet.


Was die Freien Wähler bewegt

Das Parkverhalten in der Schwanenstraße – Teil 2

Im Februar brachten die Freien Wähler das skurrile Parkverhalten in der Schwanenstraße zwischen Jägergasse und Kronauer Allee in die öffentliche Diskussion und drängten mit einem Antrag im Gemeinderat auf Verhängung eines kompletten Parkverbots auf der westlichen Seite. Die Verwaltung hat sich der Angelegenheit nun angenommen und in Absprache mit Landratsamt und Polizei eine interessante Lösung gefunden, die im Stande sein könnte, mehrere Ziele gleichzeitig zu erreichen. Ein komplettes Parkverbot auf der einen Seite hätte leicht eine Verlagerung der Problematik auf die andere bewirken können. Nun soll differenziert werden: Auf beiden Seiten wird das Parken von PKWs weiterhin erlaubt bleiben – aber eben nur von PKWs und in genau bezeichneten Bereichen, die sowohl für Fußgänger als auch für Linienbusse genügend Spielräume lassen. Für alles andere müssen andere Parkmöglichkeiten gesucht werden – zur Not eben auf den eigenen Grundstücken, die ja dort nicht gerade kärglich bemessen sind. Das soll die Strecke übersichtlicher und für die Linienbusse leichter befahrbar machen.

Die Freien Wähler begrüßen diese Planung. Sie hoffen aber auch, dass sie durch den kommunalen Ordnungsdienst überwacht und dadurch auch verwirklicht wird. So mancher Autofahrer kümmert sich nämlich schon heute nicht, um das bereits bestehende Parkverbot im Bereich des Jägerhauses. 

Die Fraktion der Freien Wähler Forst 


Haushaltsrede 2020

Am Montag den 29. Juni 2020 traten die Forster Gemeinderäte zusammen, um in ihrer Sitzung die Haushaltsreden der Fraktionen vorzustellen. Der Fraktionsvorsitzende der Freien Wähler Emil Kniel trug hierzu die Vorstellung der Fraktion vor. 

 

Den Wortlaut der diesjährigen Haushaltsrede können sie der zum Download angefügten Datei entnehmen.

Download
Haushaltsrede
Haushaltsrede 2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 106.0 KB

Geburtstag Theobald Blumhofer

Herzlichen Glückwunsch zum 90.

 

Ohne Männer wie Theobald Blumhofer wären die Freien Wähler in Forst nicht das, was sie heute sind. Es gäbe sie vielleicht überhaupt nicht. Als es 1975 auf der Kippe stand, ob es bei der Gemeinderatswahl weiterhin eine Liste der Freien Wähler geben würde, gehörte er zu jenen, die damals den Mut hatten, dafür einzutreten und zu kandidieren. Und als 1980 ein förmlicher Verein aus der Taufe gehoben wurde, gehörte er zu den Gründungsmitgliedern. 40 Jahre ist er nun schon dabei und unterstützt den Verein nach wie vor.

Vor ein paar Tagen feierte er seinen 90. Geburtstag. Die Freien Wähler hoffen, dass noch viele folgen mögen.

 

1.Vorsitzender Emil Kniel gratulierte dem Jubilar im Namen der Freien Wähler 


Nachruf Klaus Häußer

Ein Unterstützer fehlt

 

Klaus Häußer stand bei den Freien Wählern nie im Rampenlicht. Gleichwohl reißt sein Tod eine große Lücke. Der 1947 Geborene, der im aktiven Berufsleben in der Bruchsaler JVA tätig war, stieß 2001 zu den Freien Wählern. Trotz schwerster Erkrankungen brachte er sich immer ein, soweit er es vermochte, und war so dem Vorstand jahrelang eine große Unterstützung. Nun hat den begeisterten Motorradfahrer der Tod eingeholt.

 

Vorstand und Fraktion der Freien Wähler


Freie Wähler lernen in der Krise dazu

Es gibt ja noch Menschen, die mit Telefonen aufgewachsen sind, bei denen man tatsächlich einen echten Hörer abnehmen musste, wenn es klingelte, und auflegte, wenn das Gespräch zu Ende war. In der Fraktion der Freien Wähler sind das alle.

Zugegeben: Mittlerweile wissen die auch ein Smartphone und ein Tablet zu bedienen. Aber eine Fraktionssitzung als Videokonferenz bei FaceTime? Das war nun doch etwas Neues. Und es gelang, ohne nennenswerte Probleme. Die Krise mit ihren Einschränkungen legt die Freien Wähler also nicht lahm.

Trotzdem sind wir froh, wenn wieder der frühere Alltag einkehrt. Der Austausch mit realem Beisammensein ist doch schöner.


Ostergrüße

Frohe Ostern

 

Vieles wird dieses Jahr zu Ostern nicht möglich sein. Darüber kann man sich ärgern, aber davon wird es nicht anders. Besser ist es zu genießen, was möglich und vorhanden ist - vor allem schönes Wetter und eigene Gesundheit. 

 

Wir wünschen allen unseren Mitbürgerinnen und Mitbürgern beides von ganzem Herzen und natürlich trotz Corona – FROHE OSTERN.


Vorschläge für den Lärmaktionsplan

Die Gemeinde ist zwar nicht für die Regulierung der Bundesautobahn zuständig, aber trotzdem ist als erstes darauf hinzuweisen, dass die A 5 den meisten Lärm für die gesamte Gemeinde erzeugt. Es muss deshalb mit allem Nachdruck eine Begrenzung der Geschwindigkeit auf der Autobahn auf 100 km/h gefordert werden, zumindest für die Zeit von 22 bis 6 Uhr. Zudem sollten alle Möglichkeiten zur Errichtung eines Lärmschutzwalls sorgfältig geprüft werden. Und außerdem wäre es sinnvoll, Fahrstreifen zwischen dem Rasthof und der Ausfahrt Bruchsal zu ergänzen, damit mehr Verkehr zwischen Hambrücken und Bruchsal leichter über die Autobahn fließen kann. Alle Fahrzeuge, die nicht durch Forst fahren, erzeugen dort auch keinen Lärm. 

In die Befugnis der Gemeinde fallen eine ganze Reihe von Möglichkeiten, von denen die folgenden auf jeden Fall umgesetzt werden sollten:


Was die Freien Wähler bewegt

Das Parkverhalten in der Schwanenstraße

 

Der zweite Teil der Schwanenstraße – zwischen Jägergasse und Kronauer Allee – ist ein besonderer Ort. Nirgends in Forst leben so viele Pferdebesitzer und Campingfreunde wie dort. Das muss zumindest der Eindruck sein, wenn man den nur zwischen Forst und Bruchsal verkehrenden Linienbus verwendet und dabei auch noch in einen der großen Busse zu sitzen kommt.


Was die Freien Wähler bewegt

Die Forster Kindergartensituation

 

Auf den ersten Blick sieht alles sehr gut aus. Forst besitzt zwei kommunal und zwei kirchlich geführte Kindergärten. Doch hinter der Fassade vor allem der beiden kirchlichen Institutionen gibt es mancherlei Probleme. St. Franziskus ist in wahrstem Sinne eine Baustelle und bei St. Ulrika lässt die Personaldecke vieles zu wünschen übrig. Zu den Problemen trägt auch die Schwerfälligkeit vorgesetzter Stellen erheblich bei. Kürzere Wege wären von Vorteil. Eine weitere Kommunalisierung sollte eigentlich auf der Tagesordnung stehen. Daran ist mittelfristig zu arbeiten.